Elbestrasse
Elbestrasse
Kaiser
Mosel
Mosel2
Nidda
Taunus

In der Liste der Kulturdenkmäler in Frankfurt-Bahnhofsviertel sind alle Kulturdenkmäler im Sinne des Hessischen Denkmalschutzgesetzes in Frankfurt-Bahnhofsviertel, einem Stadtteil von Frankfurt am Main aufgelistet.Hier sind nur einige davon.

Haus Austria – Repräsentatives Geschäftshaus für den Bauunternehmer Louis Greb nach Entwurf von Alfred Christian Günther; symmetrische Steinfassaden mit Anklängen an Renaissance und Klassizismus, ursprünglich durch Eckkuppel zentriert.

Englischer Hof – Geschäftshaus (ursprünglich Hotel) für den Bauunternehmer Carl C. Junior nach Entwurf von Wilhelm Müller d. Ä. hinter plastisch gegliederten Steinfassaden des Neobarock, ehemals mit Mansarddächern und Eckkuppel, allegorische Portalskulpturen, nobles Treppenhaus.

Elbestraße 52 – Geschäftshaus nach Entwurf von Wilhelm Plate hinter Fassaden aus hellem Sandstein in Mischformen des Historismus; Gebäudeecke mit Wellgiebel, Portal mit reicher Bauplastik.

Haus zum Reichsadler – Geschäftshaus für die Baufirma Lönhold & Söhne nach Entwurf von Eugen Greiß. Nach Kriegsschäden entstellend modernisiert, in jüngerer Zeit äußerlich und innerlich näherungsweise rekonstruiert.

Moselstraße 16 – Miets- und Geschäftshaus auf L-förmigem Grundriss mit gelblichen Sandsteinfassaden in Stilformen aus Renaissance und Barock; reicher Reliefdekor.

Niddastraße 41 – Miets- und Geschäftshaus für den Bauunternehmer August J. Eberhard nach Entwurf von Johann Ludwig Balthasar Modrow mit Neobarockfassade aus hellem Sandstein.