Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_3
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_3
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_8
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_7
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_6
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_4
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_1
Designstudent_besucht_Ausstellung_Bahnhof_Bordelle_2

Unter dem Namen „Banker, Bordelle und Bohème: Stationen der Geschichte des Bahnhofsviertels“ gibt es momentan eine Ausstellung in den Räumen des Karmeliterklosters.

In Vitrinen gibt es hier unter anderem Kürschnerwerzeug des damals auflebenden Pelzgeschäfts und eine Fuchsstola zu sehen. Außerdem Postkarten von 1891, Gegenstände der Freimaurer und auch ein Stück der Fassade des Hauptbahnhofs. An Infotafeln liest man Texte zu Protagonisten des Bahnhofsviertels: Unternehmer Oskar Schindler, Theaterleiter Julius Seeth und die Prostituierte Helga Matura gehören dazu.

Eine sehr interessante Ausstellung, die für meinen Geschmack viel zu klein ist und die noch viel bunter gestaltet werden könnte um dem Leben im Bahnhofsviertel gerecht zu werden.Besuchen kann man die Ausstellung noch bis zum 07.April 2019.

Stina Yasmin Magdalena Dieck