Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel
Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel
Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel10
Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel9
Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel5
Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel4
Das Loft Im Frankfurter Bahnhofsviertel2

Das Loft befindet sich auf der Kaiserstraße 55. Im dritten Stock empfängt uns Sascha Korn schon freundlich an der Tür und bittet uns herein. Durch einen kleinen, sonnigen Flur gelangen wir dann ins Hauptzimmer des Loft’s und sind total begeistert. Eine kleine offene Küchenzeile, ein großes Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, dass durch eine Glaswand vom Rest des Raumes getrennt ist, sogar ein Mini- Balkon. Ein Badezimmer und eine Gästetoilette gibt es natürlich auch. Das ganze ist total stilvoll eingerichtet und man sieht auf den ersten Blick, das Sascha ein Händchen für Gutes Interieur Design hat. Und man merkt sofort, dass sein Herz daran hängt. Wenn er davon erzählt strahlt er bis über beide Ohren und nennt das Projekt liebevoll sein „Baby“.

Sascha hat vorher längere Zeit in Werbeagenturen gearbeitet, bis er vor ungefähr eineinhalb Jahren etwas neues ausprobieren wollte und sich mit dem Loft selbstständig gemacht hat. Das ganze war auch quasi ein Glücksgriff. Gefunden hatte er die Location auf einem online Miet-Portal, war der erste der zur Besichtigung dort war und als er reinkam und sich den Raum angeschaut hat, war es eigentlich auch schon entschieden. Dann wurde natürlich erstmal renoviert und eingerichtet. Die Glaswand hat er selber eingezogen, damit der ganze Raum vom Sonnenlicht durchflutet wird. Das Loft ist nur auf relativ wenigen online Portalen inseriert, trotzdem hat Sascha Anfragen ohne Ende. Innerhalb von kurzer Zeit ist das ganze schon quasi zum Selbstläufer geworden, sodass Sascha sich fast nur auf die Einrichtung und Umgestaltung konzentrieren kann.

Das Loft kann nämlich zu verschiedensten Zwecken gemietet werden und immer entsprechend eingerichtet werden. So verwandelt es sich in der kalten Jahreszeit beispielsweise in ein kleines „Winterwonderland“ oder an Halloween zu einer „Gruselhöhle“ über den Dächern Frankfurts. Das Loft wird von den unterschiedlichsten Menschen gebucht. Sei es der Sektempfang vor einer Hochzeitsfeier, der Dreh zu einem Werbespot, Firmenevents, Teambuildings, Konferenzen oder eine gediegene kleine Geburtstagsfeier. Allerdings soll das Loft keine „Partyhöhle“ sein, sagt Sascha. Er nimmt Buchungen nur bis maximal 45 Personen an. Das ganze soll eher als kreativer Rückzugsort dienen und für ein bisschen Abwechslung sorgen. Erst vor kurzem wurden hier beispielsweise einige kurze Werbespots für Garnier gedreht und auch Red Bull hat das Loft schon einmal in Anspruch genommen. Übernachten kann man im Loft nicht.

Je nach Veranstaltungsart kann man hier auch einen Catering Service und Servicepersonal dazu buchen. Auch hierbei ist Sascha keineswegs auf Portale angewiesen. Er verfügt über eine riesige Kartei an Kontakten, sodass er seinen Kunden alles mögliche bieten kann. „So muss es auch laufen- “ lächelt er stolz, „Die Leute müssen nicht fragen was möglich ist, ich frage, was sie vor haben und was sie alles dafür brauchen und dann machen wir das so!“.

Das Bahnhofsviertel selber findet Sascha persönlich einen tollen Ort. Auch wenn hier -in vielerlei Hinsicht- die absoluten Gegensätze aufeinander prallen, ist dieses Viertel für ihn „einfach Frankfurt“ und gehört selbstverständlich zur Stadt dazu.

-Janna