Unglaublich: Hans Romanov ist 60 Jahre alt, das ist schon ein Grund zu feiern. Hans Romanov wurde in Berlin geboren und aufgewahsen. Der russishe Nachname hat er von seiner Mutter übernommen, die mit ihre Mutter nach Deutschland kam. Nach eine Weile hat Herr Romanov sich nach Frankfurt gezogen und dann hat er zum ersten Mal sein erste Klub Maxim in Bahnhofsviertel aufgemacht. Klub mit K, das ist sein Markzeichen. Hans fand das sehr romantisch als er in Norwegen so was gesehen hatte. Genau so heisst sein Yahtklub in Sachsenhausen, der eigentlich gar nichts mit Yacht zu tun hat. Nach anderthalb Jahren hat er eine neue Klub Novel aufgemcht. Davor war ein Club, der hieß Noname. Damals gabs sehr wenige Disco und Clubs, vor allem das ganze Leben war schon um 23:00Uhr am Ende.

Die neue Location wo ich netteweise zu Gast war ist gar nicht weit entfernt, in der Elbestraße 49, da hat Romanov sein neues Party Ziel gefunden, in dem er von Samstag an immer freitags und samstags zu Partys einlädt. Ganz typisch für den Hobbyruderer und Yachtklubbetreiber ist die freundliche Übernahme einer schon bestehenden Location. Wo also mitten im Rotlichtmilieu normalerweise im Black Russian gefeiert wird, lädt Romanov an zwei Tagen in der Woche ein in den Klub EROS_49. Schön rot und plüschig ist das intime Ambiente. 400 Quadratmeter ist die Location groß, im Flur wird Kunst ausgestellt werden und ansonsten wird ein buntes Repertoire an Musik gespielt mit stündlichen wechselnden DJs.

IMG 9709
IMG_9709
IMG_9717
Designstudium
IMG_9734
IMG_9736
IMG_9747
IMG_9776
IMG_9787
IMG_9795
IMG_9803
IMG_9807