Kinlybar Barkeeper Designstudentin AnnaWeistand
Kinlybar_barkeeper_designstudentin_AnnaWeistand
Kinlybar_gäste_designstudentin_AnnaWeistand
Kinlybar_gesichtsprofil_designstudentin_AnnaWeistand
Kinlybar_Holundercocktail_designstudentin_AnnaWeistand

Die Kinly Bar ist eine kleine Speakeasy-Bar im Frankfurter Bahnhofsviertel. Man muss an einer kleinen verborgenen Tür, Gegenüber der Pik Dame klingeln um Einlass gewährt zu bekommen. Der Weg in die Bar war für uns ziemlich aufregend und wir haben so viele Runden mit dem Auto gedreht, bis ein Parkplatz vor der Tür frei wurde. Uns ließ eine sehr höfliche Kellnerin herein und brachte uns zu einem freien Plätzchen. Wir konnten nach dem Trubel der sich vor der Tür anspielte endlich aufatmen. Gleich bekamen wir mit der Karte ein Glas Wasser angeboten. Es umgab uns eine familiäre Atmosphäre in der von den Besitzern selbst eingerichteten und gebauten Bar, die mit ein paar ausgestopften Tieren an den Wänden einen urigen Eindruckt machte. Sogar der Duft dieser Bar hat zu der Einrichtung gepasst. Hölzern, wie in einer Berghütte. Die Drinks kamen in einer Messingschale geziert von einer großen Blüte und Glitzer 😉 Unsere Unterhaltung wurde von passender Musik untermalt, die eine ruhige Stimmung verbreitete. Ein toller Ort um nach einer anstrengenden Woche zu entschleudigen und einen ruhigen Abend mit sehr guten Drinks zu genießen.Später wurde uns noch gesagt, einen Dresscode gibt es dort nicht. Wer nun plant der Kinly Bar einen Besuch abzustatten, der sollte lieber mit dem Taxi kommen, denn Parkplätze sowie eine Bahnverbindung gibt es nicht in unmittelbarer Nähe und Abends/Nachts durch das Viertel zu laufen ist nicht zu empfehlen.

 

Anna